„On The Bus. Eine Reise auf den Spuren des Autors Ken Kesey“.

Geboren auf der Reise seiner Eltern in den goldenen Westen, aufgewachsen als Sohn eines Farmers in Oregon, studierte Ken Kesey dank eines Stipendiums Creative Writing und Englisch in Stanford. Anfang der sechziger Jahre arbeitete der junge Vater außerdem als Nachtwächter im psychiatrischen Krankenhaus des nahegelegenen Menlo Park, wo er bald als Versuchskaninchen der CIA mit LSD in Berührung kam.

Feature von Sabine Nikolay

Dieser Trip veränderte Keseys Leben und die amerikanische Jugendkultur: Kesey schmuggelte Hunderte LSD-Trips aus dem Spital, verteilte das LSD unter seinen Freunden und schrieb den Erfolgsroman „Einer flog über das Kuckucksnest“. Das Geld für die Filmrechte ermöglichte ihm ein Leben als Künstler in der von ihm gegründeten Kommune. Höhepunkt dieses Lebens wurde die legendäre Busreise durch die Vereinigten Staaten. Am Steuer des alten Schulbusses saß kein geringerer als Jack Kerouacs Muse Neil Cassady …

 

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.