Nightvideo: Universal Everything – Smart Matter

Simon Pyke hat sich vor allem auf Sound Design und audiovisuelle Projekte verlegt. Das passt, denn wenn er den Audioteil betreut, stammt das Bewegtbild oft genug von seine Bruder Matt, bei dem sich eine weitere Verbindung zu Warp Records aufbaut.

 

Sein Handwerk lernte der Grafiker und Designer bei „Designers Republic“, dem Studio also, in dem die visuelle Identität von Warp über lange Jahre – gerade in der Anfangsphase – gesucht, gefunden und immer weiter verfeinert wurde. Bunte Farben, große Typo, Claims mit Ansage, eine konstante Auseinandersetzung mit dem Aufkommen des Digitalen.

 

 

Matt Pyke betreibt seit vielen Jahren die Design-Agentur „Universal Everything“ – und hat zahlreiche Kampagnen betreut: von Adidas bis zu den Olympischen Spielen in London 2012. Ab und an gibt es aber Projekte, die vor allem das eigene Portfolio unterfüttern und stärken. So wie dieses hier: „Small Matter“ ist das erste Video der neuen Reihe „Hype Cycle“, „futuristische Filme, die das Zusammenwirken von Mensch und Maschine erforschen“. Es gibt Themen, die einfach immer aktuell sind.

In „Small Matter“ synchronisieren sich die eleganten Bewegungen von Tamar Draper mit der nicht minder eleganten Symmetrie der animierten Grafiken. Interaktion, Herantasten an das jeweils unbekannte Gegenüber. Auch wenn das Digitale mittlerweile omnipräsent ist: Seine schnelle Weiterentwicklung verweist den Menschen immer wieder auf die Plätze. Es besteht Gesprächsbedarf, mehr denn je. Und „Hype Cycle“ ist eine Möglichkeit, dieses Gespräch zu führen.

© DASFILTER

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.