Von Nils Rabe

Von Ende Januar bis Anfang Februar findet zum 17. Mal das CTM Festival for Adventurous Music and Art an diversen Spielorten in Berlin statt. Das Motto: New Geographies. Der rapide Wandel, den die Gesellschaft zwischen Globalisierung und Digitalisierung durchläuft und die Frage, welche Rolle Musik dabei spielt und vor allem spielen kann, stehen im Zentrum des Programms, das von Installationen bis Performances reicht.

Das Motto der 17. Auflage des Festivals, das den Berliner Winter seit jeher mit experimentierfreudiger, vorwiegend elektronischer Musik zu kontern weiß, diktiert die Stoßrichtung. New Geographies heißt es und meint genau das: nieder mit den Grenzen. Geschehen soll das an zehn Tagen und in genauso vielen Nächten in Berliner Clubs (Berghain, Yaam), Theatern (HAU1 und HAU2) und Konzerthallen (Astra).