Omer Avital war einer der ersten Israelis, die sich im amerikanischen Jazz und darüber hinaus international einen Namen machten. Für den 48-jährigen Bassisten ist der Jazz eine Sprache, mit der man sowohl Verbindung als auch Versöhnung schaffen und die eigenen Wurzeln in der Musik hörbar machen kann.

Mit Sarah Seidel

Bei ihm treffen israelische und arabische Melodien auf Blues und Soul, voller Lebensfreude und Kreativität. Mit seiner Band „Qantar“ hat Omer Avital einen Kosmos geschaffen, der alles, was ihn bewegt zusammenführt.

© NDRInfo, Jazz Special, 24.4.2020

Am Mikrofon: Sarah Seidel
TitelBesetzung / InterpretPlattenfirmaCD Obertitel
New York ParadoxOmer Avital QantarZamzama / Jazz & People„New York Paradox“
Bushwick After DarkOmer Avital QantarZamzama / Jazz & People„New York Paradox“
Bedouin RootsOmer AvitalPlus Loin Music„New Song“
Small Time ShitOmer AvitalPlus Loin Music„New Song“
Three FourOmer AvitalJazz Village„Abutbul Music“
Yemen SuiteOmer AvitalPlus Loin Music„New Song“
C’est ClairOmer Avital QantarZamzama / Jazz & People„New York Paradox“

 

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.