Ende 1979 erschien mit „20 Jazz Funk Greats“ das dritte Album von Throbbing Gristle. Als von Fluxus und Wiener Aktionismus beeinflusstes Performance-Projekt begonnen, definierte die britische Band ein neues Genre: die Industrial-Musik.

Mit Heinrich Deisl

Mit „20 Jazz Funk Greats“ mündete der bisherige, existentialistische Lärm in höchst ambivalente Beschäftigungen mit Klangkunst und Club-Sounds; ein Meilenstein experimenteller Musik. Diese Zeit-Ton Zeitreise lässt anhand dieser Veröffentlichung wichtige Stationen im Schaffen von Throbbing Gristle Revue passieren.

„20 Jazz Funk Greats“ ist eine maximale Verdichtung von Kontrasten, nichts ist so, wie es scheint. Throbbing Gristle – bzw. TG, wie sie sich selbst gerne nannten – wurden 1975 von den Kunststudenten Genesis P-Orridge und Cosey Fanni Tutti sowie den Elektronikmusikern Peter Christopherson und Chris Carter in London gegründet. Bis 1981 wurden fünf Alben herausgebracht, in den späteren 2000ern folgten dann neue Einspielungen. Auf ihrem Label Industrial Records erschienen neben den eigenen Alben Aufnahmen etwa von William S. Burroughs und Cabaret Voltaire.

TG waren eine der radikalsten Musik- und Kunst-Formationen, sie hatten der Welt einen Klang- und Informationskrieg erklärt, wobei ihren Tabubrüchen aber stets auch ironische Brechungen anhafteten. Besonders „20 Jazz Funk Greats“ betreibt dialektische Dekonstruktionen: Das Plattencover zeigt die vier Band-Mitglieder in der Manier einer fröhlichen Schlager-Truppe, hier verdichteten sich bruitistische Exzesse zu Lounge- und besonders zu einer Proto-Disco-Musik – siehe das Stück „Hot On The Heels Of Love“, das von zahlreichen Elektronik- und Techno-Produzenten gecovert wurde. Für ihr erstes, ausschließlich im Studio produziertes Album arbeiteten TG u.a. mit selbstgebauten Instrumenten, Tape-Collagen und Verfremdungseffekten.

Neben Stücken aus „20 Jazz Funk Greats“ sind in diesem „Zeit-Ton“ auch Live-Aufnahmen aus dem Jahr 1979 zu hören.

© Ö1, Zeit-Ton, 3.10.2019

Playlist:

Urheber/Urheberin: Throbbing Gristle
Titel: See You Are (Live at The Factory, Manchester 1979. Orig.: At The Factory, Cassette, IRC20)
Album: TG Box 1; 1993
Ausführender/Ausführende: Chris Carter – Elektronik
Peter Christopherson – Elektronik
Cosey Fanni Tutti – Kornett, Gitarre
Genesis P-Orridge – Gesang, Bass
Länge: 04:58 min
Label: The Grey Area; TGBOX1

Urheber/Urheberin: Throbbing Gristle
Titel: 20 Jazz Funk Greats
Album: 20 Jazz Funk Greats; 2017 (orig. 1979)
Ausführender/Ausführende: Chris Carter – Elektronik
Peter Christopherson – Elektronik, Stimme
Cosey Fanni Tutti – Kornett, Stimme
Genesis P-Orridge – Bass
Länge: 02:42 min
Label: Industrial Rec./Mute; TGLP4

Urheber/Urheberin: Throbbing Gristle
Titel: Beachy Head
Album: 20 Jazz Funk Greats
Ausführender/Ausführende: Chris Carter – Elektronik
Peter Christopherson – Elektronik, Samples
Länge: 03:18 min
Label: Industrial Rec./Mute; TGLP4

Urheber/Urheberin: Throbbing Gristle
Titel: Still Walking
Album: 20 Jazz Funk Greats
Ausführender/Ausführende: Chris Carter – Elektronik
Peter Christopherson – Elektronik
Cosey Fanni Tutti – Gitarre
Genesis P-Orridge – Bass
Länge: 03:47 min
Label: Industrial Rec./Mute; TGLP4

Urheber/Urheberin: Throbbing Gristle
Titel: Convincing People (Live at The Factory, Manchester 1979)
Album: TG Box 1
Ausführender/Ausführende: Chris Carter – Elektronik
Peter Christopherson – Elektronik, Samples
Cosey Fanni Tutti – Kornett, Gitarre
Genesis P-Orridge – Stimme, Bass
Länge: 05:01 min
Label: The Grey Area; TGBOX1

Urheber/Urheberin: Throbbing Gristle
Titel: Exotica
Album: 20 Jazz Funk Greats
Ausführender/Ausführende: Chris Carter – Elektronik
Peter Christopherson – Elektronik
Cosey Fanni Tutti – Kornett
Genesis P-Orridge – Geige
Länge: 02:08 min
Label: Industrial Rec./Mute; TGLP4

Urheber/Urheberin: Throbbing Gristle
Titel: Hot On The Heels Of Love
Album: 20 Jazz Funk Greats
Ausführender/Ausführende: Chris Carter – Elektronik
Peter Christopherson – Elektronik
Cosey Fanni Tutti – Stimme
Genesis P-Orridge – Bass
Länge: 04:19 min
Label: Industrial Rec./Mute; TGLP4

Urheber/Urheberin: Throbbing Gristle
Titel: Persuasion
Album: 20 Jazz Funk Greats
Ausführender/Ausführende: Chris Carter – Elektronik
Peter Christopherson – Elektronik
Cosey Fanni Tutti – Kornett
Genesis P-Orridge – Bass, Stimme
Länge: 03:56 min
Label: Industrial Rec./Mute; TGLP4

Urheber/Urheberin: Throbbing Gristle
Titel: What A Day (Live at The Factory, Manchester 1979)
Album: TG Box 1
Ausführender/Ausführende: Chris Carter – Elektronik
Peter Christopherson – Elektronik
Cosey Fanni Tutti – Kornett
Genesis P-Orridge – Stimme
Länge: 05:08 min
Label: The Grey Area; TGBOX1

Urheber/Urheberin: Throbbing Gristle
Titel: Six Six Sixties
Album: 20 Jazz Funk Greats
Ausführender/Ausführende: Chris Carter – Elektronik
Peter Christopherson – Elektronik
Cosey Fanni Tutti – Gitarre
Genesis P-Orridge – Bass, Stimme
Länge: 02:04 min
Label: Industrial Rec./Mute; TGLP4

Verwendete und weiterführende Literatur:
Paul Clinton: „Time to Tell. Cosey Fanni Tutti about Feminism, Freedom and the Politics of the Personal“. In: „Frieze“-Magazin, Interview series. 12.04.2017
Drew Daniel: 20 Jazz Funk Greats. Serie 33 1/3 #54. New York/London, Continuum Books, 2007.
Cosey Fanni Tutti: Art, Sex, Music. London, Faber & Faber, 2017.
Simon Ford: Wreckers of Civilisation: The Story of Coum Transmissions & Throbbing Gristle. London, Black Dog Press, 1999.
Jochen Kleinhenz: „Industrial Music for Industrial People“. In: testcard – Beiträge zur Popgeschichte. #1 – Pop und Destruktion. Hg. von Martin Büsser u.a. Mainz, Ventil Verlag, 1995, S. 88-99.
Simon Reynolds: Rip It Up and Start Again. Schmeiss alles hin und fang neu an. Postpunk 1978-1984. Höfen, Koch/Hannibal, 2007 (orig. 2005).
Jon Savage: „Introduction“. In: Industrial Culture Handbook. Re/Seach #6/7. Hg. von V. Vale und Andrea Juno. San Francisco, Re/Search Publications, 1983, S. 4f.
Mark Sladen: „Introduction“. In: Panic Attack! Art In The Punk Years. Hg. von Mark Sladen und Ariella Yedgar. New York, Merrell/Barbican Art Gallery, 2007, S. 8-17.
Verschiedene Autoren: „Throbbing Gristle“. In: William S. Burroughs, Throbbing Gristle, Brion Gysin. Re/Search #4/5. Hg. von V. Vale und Andrea Juno. San Francisco, Re/Search Publications, 1982, S. 61-94.

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.