„Nazis & Goldmund“ Also Poesie gegen Rechts oder was? Eine Sprachvivisektion

Was tun gegen den Rechtsruck? Das Künstlerkollektiv Nazis & Goldmund kämpft gegen braune Sprache und braune Gedankenlosigkeit.

 

„Diese Literatur also, die sich mit Blutleere brüstete und mit Herzlosigkeit herausputzte, um super verkauft zu werden, diese Literatur hat mit dem Rechtsruck erstmal nichts zu tun. Ah, Augenblickchen, mit welchem Rechtsruck nicht? Der Neoliberalismus als Rechtsruck. UND: Der Rechtspopulismus als Rechtsruck. Aber Kindchen, das Wort: Rechtsruck durftest du doch nicht sagen, nicht hier!“
Was tun? Etwas! Schreiben zumindest. Fünf Autor*innen haben eine Plattform gegründet, zu finden auf nazisundgoldmund.net. „Nazis & Goldmund“ versteht sich als vielköpfiges poetologisches Monstrum, eine Hydra mit den Köpfen Jörg Albrecht, Thomas Arzt, Sandra Gugic, Thomas Köck und Gerhild Steinbuch schreiben hier, mal einzeln, mal kollektiv. Sie schreiben. Gegen die Vereinnahmung der Räume durch nationalistische Gedanken. Gegen den Verlust von Möglichkeiten durch den Aufbau von Zäunen. Gegen die Spaltung von Gesellschaften durch Kapital und Rassismus.

 

„Hydra sagt: Was hat die Aushöhlung des Bildungssystems mit dem Aufbrechen des rechten Rands zu tun, und warum sprechen wir nicht darüber? Was hat die Aushöhlung der Subkulturen (der politisch links geprägten Subkulturen, nicht Wehrsportgruppen etc.) mit dem Aufbrechen des rechten Rands zu tun, und warum sprechen nicht mal die Subkulturen darüber? Was hat die Aushöhlung des Intellekts und des Intellektuellen mit dem Aufbrechen des rechten Rands zu tun, und warum sprechen wir nicht endlich von DER Intellektuellen, nicht: DEM?“

NAZIS & GOLDMUND

 

Aber warum der Name NAZIS & GOLDMUND? Weil die Nazis Nazis sind und der Goldmund Goldmund ist. Weil die Nazis mit goldenem Mund sprechen, manchmal auch mit schwarz-rot-goldenem. Weil die Sprache dadurch vergiftet wird. Und genau da setzen die furchtlosen Fünf an. Sie arbeiten mit Sprache, die sie auffinden. Sprache, die unmerklich fallen gelassen wird. Sprache, die aufdringlich durch Räume hallt. Sprache, die Spuren hinterlässt.
Ein Monster im Kampf gegen Monster. Und keine Angst vor dem schnellen Schreiben und sofortigen Reagieren. Wollen doch mal sehen, wessen abgeschlagene Köpfe schneller nachwachsen.

Nach Lesen ….

© Bayern 2, Nachtstudio, 16.1.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: