„My Favorite Discs 2016“ Von Günther Huesmann

Persönliche Lieblingsalben aus der älteren oder jüngeren Jazzgeschichte werden in „My Favorite Discs“ regelmäßig vorgestellt: von den Autorinnen und Autoren unserer SWR2-Jazzredaktion.

Von Günther Huesmann

Am Ende des Jahres zieht diese Reihe nun – wie immer bekennend subjektiv! – Bilanz über die Veröffentlichungen der vergangenen zwölf Monate. Welche Überraschungen hat es im Jahr 2016 gegeben? Welche Neuentdeckungen erstaunten? Welche Musikerinnen und Musiker bescherten die anregendsten oder interessantesten Hörererlebnisse?

© SWR 2, JazzSession, 20.12.2016

Ben Wendel:
Soli/CD: What We Bring
Ben Wendel

Daniel Freedman:
Determinded Soul/CD: Imagine That
Daniel Freedman

Eve Risser:
Tent Rocks/CD: Les Deux Versants Se Regardent
Eve Risser

John Coltrane:
Cousin Mary/CD: TheAtlantic Years – In Mono
John Coltrane

Jakob Bro:
PM Dream/CD: Stram
Jakob Bro

Michael League:
Tarova/CD: Culcha Vulcha
Snarky Puppy

Nels Cline:
Introduction/Diaphoanus: CD: Lovers
Nels Cline

Chris Potter:
Summer 15/CD: AZIZA
AZIZA

Gene DePaul:
I’ll remember April, aus: Ride ‚em cowboy (Film, 1942)/CD: Notes From New YorkNotes From New York
Bill Charlap Trio

Kurt Weill:
Speak low/CD: Speak Low
Lucia Cadotsch

Shai Maestro:
The Stone Skipper/CD: The Stone Skipper
Sahi Maestro

Rainer Tempel:
4 in 5/CD: Pentagon
Rainer Tempel

Woody Shaw:
Tomorrow’s Destiny/CD: Madera Latino – A Latin Interpretation On The Music Of Woody Shaw
Brian Lynch

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.