„Musikalischer Maßstab“ Unterwegs mit dem Musikperformer Sven-Åke Johansson

Musiker, Zeichner, Poet – Sven-Åke Johansson kennt keine Metiergrenzen, doch vor allem interessiert er sich für den Klang der Dinge.

Von Beate Becker

Im Kreuzberger Atelier von Sven-Åke Johansson hängt ein vergrößerter Stadtplan von Berlin. Rote Punkte markieren die Spielstätten, an denen der 75-Jährige in den letzten 50 Jahren in der Hauptstadt gewirkt hat. Es sind über 120 Orte, von A wie „ausland“ bis Z wie „Zodiak“, an denen der Musiker unter anderem mit Schlagzeug, Akkordeon, Pappen, Geigenbogen und Feuerlöschern öffentlich aufgetreten ist. Fein säuberlich ist jeder Punkt mit einer Zahl versehen und in einem Beiblatt sind die zugehörigen Adressen aufgelistet. Einen Unterschied zwischen Orten der Hochkultur und der Underground- und Clubkultur macht er nicht. Das, was er mit unstillbarer Neugier erforscht und aufführt, nennt er neue ‚Neue Musik‘.

© Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 7.5.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.