Moondog zum 20. Todestag / Achim Hebgen und Moondog mit einen Interview von 1989 in New York

Hardy hat Recht! Den 20. Todestag hier nicht zu erwähnen geht nicht. Freundlicher weise hat er alle Links zu den Moondog Sendungen gleich mit dazu geliefert. So ist auch u.a. die Sendung von Karl Lippegaus mit dabei.

Die Anzahl der Sendungen sollte erst einmal reichen.

Hardy’s Moondog Links zu den Sendungen

Hier der Link zu den deutschen Veröffentlichungen:

Roof Music

Und der Link zur deutschen Wikipedia Seite:

Moondog Wiki

SWR2 ZUR PERSON: „Moondog“ zum 20. Todestag von Achim Hebgen

 

Mit wallender Mähne und langem Bart ist Moondog ein skurriles New Yorker Faktotum. In kompletter Wikinger-Montur performt er an einer Straßenecke seine Lieder. Louis Thomas Hardin ist einer der eigenwilligsten Musiker des 20. Jahrhunderts. 1974 lädt ihn der hessische Rundfunk zu Konzerten nach Deutschland ein. Dort tritt Moondog bei einem ‚Avantgarde Konzert‘ auf und – er bleibt, nicht nur zu weiteren Konzerten, sondern auch als Straßenmusiker in Recklinghausen. Von Beginn an begeistert sich der Blinde für tonale Musik und für das Prinzip des Kontrapunktes. Bis zu seinem Tod – am 8. September 1999 – sollte Moondog dessen eifriger Verfechter bleiben. (Produktion 1992)

Komplette Sendung !

Musikliste:

Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Seascape of the whales“
Moondog
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Paris“
The Brooklyn Philharmonic Orchestra
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Oasis“
Fritz Storfinger (Orgel)
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Westward Ho!“
Moondog Ensemble
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Stamping Ground“
The Moondog Orchestra
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
Chaconne in G
Moondog Quartet
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Bird‘ s Lament
The Moondog Orchestra
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„All is loneliness“
The Moondog Orchestra
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Fujiyama 2- Lovesong“
Moondog Ensemble
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Passionflower“
The Brooklyn Philharmonic Orchestra
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Dark Eyes“
The Brooklyn Philharmonic Orchestra
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Suite equestria“
Moondog
Trad./“Moondog“:
„Guggisberglied“
Moondog Ensemble
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Marimba Mondo 1 – Rhe Rain Forest“
Moondog
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Tout suite“ Nr. 1 F-Dur
Moondog and The London Saxophonic
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„New Amsterdam“
Moondog and The London Saxophonic
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Sea horse“
Nicola Meecham (Klavier)
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
Novette Nr. 1 Des-Dur
Moondog and The London Saxophonic
Louis Thomas Hardin „Moondog“:
„Shakespeare City“
Moondog and The London Saxophonic

Eine Antwort von ...

  1. hey, danke – er verdient die erinnerung. wie ich hier schon anmerkte, ist – imho, was weiss ich schon? – ist maja meiners feature „Blinder Musiker: Moondog – Inspiration für weltberühmte Künstler“ „wunderbar angemessen“, ihr gelingt es wirklich gut, moondog auch leuten verständlich zu machen, die den namen vielleicht vorher noch nicht gehört hatten.

    ich hab meinem „sammelsurium“ jetzt einen scan des artikels von 1979 aus der dritten rororo rocksession ausgabe beigelegt, der mich damals „anfixte“. und ja, daß dann lippegaus eine schöne soundcheck-sendung zu ihm brachte, hat karl natürlich in meiner hitparade auf die no 1 schiessen lassen. und daß er dann auch sendungen über kevin coyne machte, hat das nur verfestigt.

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.