Der Amerikaner Louis Hardin – besser bekannt als Moondog – gehört zu den schillerndsten Musikerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Berühmtheit erlangte er als Straßenmusiker in New York.

Von Thomas Loewner

Rund drei Jahrzehnte verbrachte er regelmäßig an der Ecke 6th Avenue/54th Street, trug Gedichte vor und spielte seine Musik: eingängige Melodien, den Gesetzen des Kontrapunkts folgend und unterlegt mit Perkussion, inspiriert von traditionellen indianischen Rhythmen. Bis zu seinem Tod im Jahr 1999 hat Moondog ein umfangreiches Werk erschaffen, auf das sich Jazzmusiker*innen bis heute immer wieder beziehen.

© SWR 2, NOWJazz. 24.1.2020

Playlist:

Moondog (Louis Hardin):
Bird‘ s Lament/CD: Sax Pax For A Sax
Moondog & The London Saxophonic

Moondog (Louis Hardin):
Bird‘ s Lament/CD: Moondog – Sax Pax For A Sax Remix
Initiative H

Moondog (Louis Hardin):
All Is Loneliness/CD: Moondog
Katia Labèque / David Chalmin / Massimo Pupillo / Raphaël Ségunier

Moondog (Louis Hardin):
To A Sea Horse/CD: Moondog
Katia Labèque / David Chalmin / Massimo Pupillo / Raphaël Ségunier

Moondog (Louis Hardin):
To A Sea Horse/CD: Moondog Mask
Hobocombo

Moondog (Louis Hardin):
Baltic Dance/CD: Moondog Mask
Hobocombo

Moondog (Louis Hardin):
Black Hole/CD: Perpetual Motion – A Celebration Of Moondog
Sylvain Rifflet & Jon Irabagon Ensemble

Moondog (Louis Hardin):
Fiesta Piano Solo/CD: Snaketime: The Music Of Moondog
Duston Laurenzi Octet

Kenny Graham:
Sunrise / Sunbeam / Tropical Sun/CD: Moondog And Suncat Suites
Kenny Graham And His Satellites

Moondog (Louis Hardin) / Mr. Scruff:
Get A Move On!/CD: Keep It Unreal (10th Anniversary Analogue Remaster Edition)
Mr. Scruff

Moondog (Louis Hardin):
Golden Fleece/CD: Sax Pax For A Sax
Moondog & The London Saxophonic

One comment

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.