Das Moers Festival tat 2020, was es seit Jahren am besten kann: Improvisieren. So fand das viertägige Festival aufgrund der Corona-Bedingungen ausschließlich im Internet statt.

Auf Arte Concert konnten die Zuschauerinnen und Zuschauer ein überraschend internationales und modernes Programm erleben, mit dem das Moers Festival zeigte, dass vieles geht, wenn man nur will. Den Anfang dieser Sendung mit Höhepunkten macht die brasilianische Improvisationsmusikerin María Portugal, die in Moers mit herausragenden Kolleginnen und Kollegen auf der Bühne stand. Improvisation und musikalische Kommunikation auf höchstem Niveau zeigt dann das Trio Grünen mit Christian Lillinger, Robert Landfermann und Achim Kaufmann. Über ein bestimmtes Thema improvisieren Musikerinnen und Musiker um Rajesh Mehta. Der Schüler von Anthony Braxton brachte sein Werk mit nach Moers. Die Zeichnung eines Geistwesen, gefangen in einem käfigartigen Feld aus rotierenden Lichtern bildet den Ausgangspunkt für das hochkarätig besetzte Konzert.

Mariá Portugal
Mariá Portugal, Schlagzeug, Electronics, Gesang
Filipe Nader, Altsaxofon
Angelika Niescier, Altsaxofon
Moritz Wesp, Posaune
Carl Ludwig Hübsch, Tuba
Reza Askari, Basssaxofon

Grünen
Achim Kaufmann, Piano
Robert Landfermann, Bass
Christian Lillinger, Schlagzeug

Rajesh Mehta “Sky Cage”
Rajesh Mehta, Trompete
Georges-Emmanuel Schneider, Violine, Electronics
Keith O’Brien, Gitarre, Electronics
Chad Popple, Schlagzeug, Tablas

Aufnahmen vom 30. und 31. Mai sowie vom 1. Juni 2020 aus der Festivalhalle Moers

© WDR 3, Konzert, 26.9.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.