Milestones: Das Joe Henderson Album „Inner Urge“ / Eine weitere Perle aus dem Blue-Note-Records-Katalog

Neun Tage, bevor John Coltrane sein epochales Album „A Love Supreme“ in Rudy van Gelders legendärem Tonstudio in New Jersey aufnimmt, befindet sich am 30. November 1964 ein anderer Saxofonist in denselben Räumlichkeiten: Joe Henderson.

Der sich mit Pianist McCoy Tyner und Schlagzeuger Elvin Jones zudem zwei Musiker von Coltranes Quartett „ausleiht“. Der Bassist Bob Cranshaw, bekannt durch seine Zusammenarbeit mit einem weiteren Tenorgiganten, nämlich Sonny Rollins, komplettiert den Vierer. Das aus diesem Studiotermin resultierende Album „Inner Urge“ ist Joe Hendersons vierte Einspielung unter eigenem Namen, und sie ist eine seiner besten. Drei großartige Eigenkompositionen werden mit zwei gut abgehangenen Jazzstandards kombiniert.


© Ö1, Ö1 Kunstsonntag: Milestones, 12.8.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.