Marc Copland „Zenith“ Quartet Live Kölner Loft

Das „Zenith“-Quartet reiht sich nahtlos in die Reihe der Projekte ein, die Marc Copland in seiner langen Karriere geleitet hat. Der New Yorker Pianist, der bevorzugt in kleineren Besetzungen vom Duo bis zum Quartett auftritt, überzeugt stets mit lyrischen Spielqualitäten.

Mit Thomas Loewner

Besonders in Bands mit einem Melodie-Instrument wie dem „Zenith“-Quartet zeigt Marc Copland, dass er auch als Leader stets sehr gruppendienlich spielt. Er fügt sich in den Bandsound ein und lässt seinen Kollegen viel Raum zur Entfaltung. So konnte der Trompeter Ralph Alessi beim Konzert im Kölner Loft mit seinem brillianten Ton aufwarten und damit auf ideale Weise das obertonreiche, harmonisch vielschichtige und zugleich zurückgenommene Spiel Coplands ideal ergänzen. Die Rhythmussektion stand dem nicht nach und sorgte mit dem wie immer gut gelaunten und so entspannt wie punktgenau phrasierenden Schlagzeuger Joey Baron sowie dem britischen Kontrabassisten Phil Donkin für ein faszinierendes Konzertereignis.


Marc Copland „Zenith“ Quartet
Marc Copland – Piano
Ralph Alessi – Trompete
Phil Donkin – Kontrabass
Joey Baron – Schlagzeug

Aufnahme vom 12. März 2018 aus dem „Loft“, Köln – Teil 2

© Deutschlandfunk, Jazz Live, 7.8.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.