„Lust auf Nervenkitzel“ Der Saxofonist Noah Preminger

Noah Preminger lebt seine Lust am Nervenkitzel aus. Mit ungebremster Schaffenswut stürzt sich der 34-jährige New Yorker, den viele Kritiker für einen der expressivsten Tenorsaxofonisten der Gegenwart halten, in immer neue Projekte. Von Ssirus W. Pakzad

So hat der Musiker, der über ein paar Ecken mit dem Regisseur Otto Preminger verwandt ist, bereits mehr als ein Dutzend Solo-Alben veröffentlicht, auf denen er Spannendes thematisiert. Sein Werk „After Life“ befasst sich mit Premingers Vorstellung vom Leben nach dem Tod.



© SWR2, NOWJazz, 11.3.2021

Noah Preminger:
Hamburg / CD: Noah Preminger – Contemptment
Noah Preminger, Tenorsaxofon

Noah Preminger:
World of Hunger / CD: Noah Preminger – After Life
Noah Preminger, Tenorsaxofon

Campbell/ Connelly/ Woods:
Try A Little Tenderness / CD: Noah Preminger & Frank Carlberg –
Whispers And Cries

Noah Preminger, Tenorsaxofon
Frank Carlberg, Piano

Noah Preminger:
Halfway To Hartford / CD: Noah Preminger – Genuinity
Noah Preminger, Tenorsaxofon

Steve Lampert:
Zigsaw / CD: Noah Preminger Group – Zigsaw: Music of Steve Lampert
Noah Preminger Group

Noah Preminger:
15,000 / CD: Noah Preminger – Haymaker
Noah Preminger

Noah Preminger:
Law Years / CD: Preminger/ Kamaguchi/ Garcia – Background Music
Noah Preminger Trio : Noah Preminger/ Masa Kamaguchi/ Rob Garcia


Georg Friedrich Händel:
Nothing World
Noah Preminger / CD: Noah Preminger – After Life

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: