Lucky’s LPH 190 – Squeezo + The Amazing Dancing Bear – Accordion Music (1962-2011)

Lucky’s Affinität zu Akkordeonisten ist nicht überhören ! Der erste der mich wirklich nachhaltig beeindruckt hat, war Guy Klucevsek. Aber hier sind ganz andere zu hören, u.a. Accordions Go Crazy, Accordion Samurai, Antti Paalanen, Alfred Melichar, Oliver Maar … Viel spass  !

 

(1962) Joe Cooley – Fearaíl Ó Gára (Farrell O’Gara)
(1969) Markku Lepistö – Alku (Beginning)
(1972) Tony MacMahon – Drúcht na Maidne (The Morning Dew) / Rogha Joe Cooley (Joe Cooley’s Fancy)
(1974) John Kirkpatrick – Old Man Jones
(1977) Jackie Daly – The Glenside Cottage / Táim Gan Airgead (I Have No Money aka Miss Hamilton’s)
(1983) Alain Pennec – Aeroplanes du Coglais
(1983) Christian Oller + Jean-Pierre Yvert – Brouillard sur Ecullieu
(1983) Marc Perrone – Volupta / Au printemps
(1985) Tufty Swift – Fraser’s 10th Quickstep
(1989) Accordions Go Crazy – Portuguese Man of War
(1990) Bruno Le Tron – Anaik
(1990) Harmonia Viva – Toccata (Aram Khachaturian)
(1990) Jacques Beauchamp – Pour aller de Malensac à Saint Vincent
(1991) Johann Falkner – Opa Gstanzln
(1992) Cocktail Diatonique – Soufflet n’est pas jouet
(1993) Trans-Europe Diatonique – Novena
(1995) Alfred Melichar – Moto perpetuo for Accordion (Joaquín Rodrigo)
(1995) Tapiatarren trikitixa – Arin Arin
(1997) Oliver Maar – Mir is‘ alles an’s
(1998) Joseba Tapia – Fandangoa (Mikel Laboa)
(2000) Manfred Leuchter – Die Lust der Zwerge
(2001) Hjärp Erik – Du å jag på Gudmundsgården, vals av Ollas Olof
(2001) Mats Edén – Ulvens Skägg
(2006-07) Riccardo Tesi – Fulmine
(2010) Antti Paalanen – Northern Wind
(2011) Accordion Samurai – Le Grand Cèdre

total time: 72’23

 

Amazed by Lucky.
Cover accordionist: my paternal grandfather.
„Cat Reporter“ font by Peter Wiegel.
Thanks to Randy Newman, Oz Fritz, Miguel, my grandpa and all accordion players involved.

4 Replies to “Lucky’s LPH 190 – Squeezo + The Amazing Dancing Bear – Accordion Music (1962-2011)

  1. Der erste Akkordeonist, der mich nachhaltig beeindruckt hat, ist auf dem Cover, links – mein Großvater. Aber Guy Klucevsek war auch für mich ein wichtiger Schub, als ich ihn in John Zorns Ensembles und mit Anthony Coleman hörte. Die fünf Mitglieder des Accordion Tribe Quintetts (inkl. Klucevsek) habe ich hier bewusst weggelassen – sie sind auf anderen Zusammenstellungen reichlich vertreten.

    1. „Scenes from a Mirage“ steht hier als CD im Regal, direkt neben „Manhattan Cascade“ und den 3 Accordion Tribes-CD’s. Was will ich mehr? 🙂

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.