Ob uns gerade nach Tanzen ist? Das ist eine gute Frage, die ich für mich mit Nein beantworten kann. Wie man zu den „Pale Nudes“ oder zu „U Totem“ tanzt, würde mich allerdings interessieren ;). Zum Tanz spielen u.a. African Head Charge, God is My Co-Pilot, Die Knödel, The Jellyfish Kiss, Non Credo, A-Musik…

tracklist:

(1980) The Muffins – Angle Dance
(1981) African Head Charge – Elastic Dance
(1982) Non Band – Dance Song
(1983) Vanakos – I Hate Disco… Not the Dance
(1984) A-Musik – I Dance
(1985) Boris Kovač – Dance: Joy in Manchuria
(1990) U Totem – Dance of the Awkward
(1992) No Secrets in the Family – Medicine Dance
(1993) The Jellyfish Kiss – Häns! Dänce!
(1993) Die Knödel – Quertanz
(1998) Pale Nudes – Red Purse Dance
(1998) Hamster Theatre – Hamster Dance
(1998) Frank Pahl – Fireman’s Dance
(1998) God is My Co-Pilot – I Can’t Dance
(2002) Palinckx – Lip Dance
(2002) Les Collègues Pasha – Moskito Dance Part II
(2006) Non Credo – Laptop Dance
(2008) Die Resonanz – Root Dance
(2009) Fanfare Pourpour – Danse des Breloques
(2012) Alexei Aigui + Ensemble 4’33“ – The Penultimate Dance

total time: 75’51

Served by Lucky.
Original cover photo from a party flyer of my wife.
Dedicated to square dancers.

2 Comments

  1. Das Schlüsselwort ist „square“, womit das Gegenteil von „hip“, also „sehr angesagt“ gemeint ist. Im Kontext hier deute ich also auf die eher „schräge“ Musik hin, die aber doch über einen Rhythmus verfügt, zu dem getanzt werden kann. Ich stelle mir hier David Byrne vor, wie er sich bei manchen Livekonzerten der Talking Heads bewegt hat, eckig und schräg.

    Tanzen lässt sich übrigens nicht nur auf Parties oder auf der Tanzfläche, sondern auch in den eigenen 4 Wänden – mit der richtigen Musik kommt man da fast nicht drumrum 🙂

    Salü,
    Lucky

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.