WDR 3 JAZZFEST 2019 1.2.2019

Am zweiten Tag des WDR 3 Jazzfestes gibt es Livemusik grenzenlos von der Türkei bis nach New York- und einen Auftritt vom Vortag: Die WDR Jazzpreisgewinnerin 2018 im Fach Komposition, Hendrika Entzian, kehrt mit der eigenen Big Band nach Gütersloh zurück.

Mit Götz Bühler

Hendrika Entzian spielt Kontrabass – und sie liebt es, für große Formationen zu schreiben. Das Kölner Pollon Trio ignoriert jedwede Genregrenzen, um in seiner Haltung frei gegenüber dem musikalischen Material zu sein. Für das Quintett der holländischen Saxofonistin Marike van Dijk ist New York die kreative Quelle für einen Modern Jazz, dessen amerikanische Roots mit einer feinsinnigen Harmonik und austarierten Melodik europäischer Prägung erweitert werden. Die aktuelle WDR-Jazzpreis-Gewinnerband im Fach „Musikkulturen“, Kavpersaz, nutzt das traditionelle Instrumentarium Anatoliens und der Türkei, um die rhythmische und melodische Vielfalt der Folklore türkischer, kurdischer und armenischer Herkunft aufzuspüren.

Hendrika Entzian plus
Hendrika Entzian – ltg, comp; Andreas Haderer, Felix Meyer, Bastian Stein, Heidi Beyer – tp; Klaus Heidenreich, Shannon Barnett, Janning Trumann, Jan Schreiner – tb; Matthew Halpin, Sebastian Gille, Julian Bossert, Theresia Philipp, Heiko Bidmon – sax; Simon Seidl – p; Sandra Hempel – git; Matthias Nowak – b; Fabian Arends – dr

Pollon Trio
Theresia Philipp – sax, cl; David Helm – b; Thomas Sauerborn – dr

Marike van Dijk Quintet
Marike van Dijk – sax; Joris Roelofs – bcl; Franz von Chossy – p; Mark Haanstra – b; Ruben Samama – dr

Kavpersaz
Yasin Bovraz- Kaval (Hirtenflöte), Erbane; Fetih Ak – perc, Darbuka; Baris Boyraz – git, Rahmentrommel; Umut Yilmaz – baglama (Langhalslaute)

Live aus dem Theater Gütersloh und dem Bunker Ulmenwall, Bielefeld

© WDR 3, Konzert, 1.2.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.