Lindsay Cooper wäre heute 70 Jahre alt geworden

Ich bin ein großer Fan ihrer Musik. Nicht umsonst gibt eine extra Seite auf meinen Blog. Auf dieser habe ich die Stimmen der Musiker:innen gesammelt, die mit Lindsay zusammen Musik gemacht haben. Irene Schweizer, Phil Minton, Alfred 23 Harth haben mir geschrieben.

Und so sammle ich und finde immer wieder Fundstücke über Lindsay Cooper, Mitschnitte und anderes. Gerne nehme ich auch Anregungen zu diesem Thema auf.

Hier eine Hommage von Luciano Margorani für Lindsay Cooper.

I made this hommage to Lindsay Cooper in February 2019 using and digitally manipulating one of her compositions, „Court Entry“, released by ReR Megacorp records on „Lindsay Cooper: Rarities vol.1 and 2“; anyway Lindsay played all the „real instruments“ (piano, alto, soprano and sopranino saxophones). Her voice is taken from an interview with Alessandro Achilli and Paolo chang made in Karlsruhe after an „Oh Moscow“ concert on September 8th, 1989. Thanks to Alessandro and Paolo for letting me use a small part of this interview.

Luciano Margorani

Einen Konzertmitschnitt von 1985 Lindsay Cooper & Irene Schweitzer at Roulette.


Lindsay Cooper Quintet:
Lindsay Cooper (direction, bassoon, synthesizer, Mother’s voice), Phil Minton (vocals), Thomas Bloch (ondes Martenot, cristal Baschet), Dean Brodrick (keyboard, piano), Gérard Siracusa (drums, percussion)
Opening concert at the Festival des 38e Rugissants, Le Cargo, Grenoble, November 30 1994 on benefit of the Sarajevo Library Reconstruction
CD version and live show produced by Jean-Jacques Birgé

Hier ist der Link zu einem Blog mit vielen Zeitungsausschnitten, Konzertplakaten und Fotos.


Fotos von Manfred Rinderspacher auf Jazzpages.




Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: