„Kronjuwelen ausgegraben“ John Coltranes „Lost Album“-Session von 1963

Am 6. März 1963 war die Band in hervorragender Spiellaune. Lange jedoch galten die Aufnahmen als verschollen, die der Saxofonist John Coltrane mit seinem legendären „Classic Quartet“ in Rudy van Gelders Studio in Englewood Cliffs, New Jersey machte.

Von Günther Huesmann

Nun sind sie wieder aufgetaucht – in exzellenter Tonqualität. Und die Presse jubelt: schon jetzt wird das Album „Both Directions At Once – The Lost Album“ als Reissue des Jahres gehandelt.
Bemerkenswert sind diese Aufnahme tatsächlich auch deshalb, weil sie das Gerücht zu bestätigen scheinen, Coltrane hätte diese Einspielungen für ein weiteres offizielles Album in seiner Karriere vorgesehen. Aber stimmt das? Diese und viele andere Fragen, die mit dieser sagenumwobenen Session des „Lost Albums“ verbunden sind, beantworten wir in der SWR2 Jazztime.


© SWR 2, Jazztime, 22.9.2018

Playlist:

John Coltrane:
Untitled Original 11383 / CD: Both Directions at Once: The Lost Album
John Coltrane

Eden Ahbez:
Nature Boy / CD: Both Directions at Once: The Lost Album
John Coltrane

John Coltrane:
Untitled Original 11386 / CD: Both Directions at Once: The Lost Album
John Coltrane

Franz Lehar:
Vilia / CD: Both Directions at Once: The Lost Album
John Coltrane

John Coltrane:
Impressions / CD: Both Directions at Once: The Lost Album
John Coltrane

John Coltrane:
Slow Blues / CD: Both Directions at Once: The Lost Album
John Coltrane

John Coltrane:
One up, One down / CD: Both Directions at Once: The Lost Album
John Coltrane

© SWR 2, Jazztime, 22.9.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.