Sänger und Regisseur Schorsch Kamerun traut sich mit seinem unerschrockenen Team einen superdiversen Gegenreim zum alles verkleinernden Protektionismus- Sound der aktuellen „ME first“- Normiertheit.

Endlich herrscht auch unter den Katastrophen dieser Welt ein schrankenloser Wettbewerb. Wo gestern noch die eigene Haustür heißes Thema war, buhlen heute ganze „Heimat“-Bedrohungen um die kostbare soziomediale Aufmerksamkeit. In Panik wenden sich die Erregten und Weinenden an führende Eisenharte mit schroffen Lösungen. Welcher Betrug brüllt wessen Lüge am lautesten nieder? Was ist dran am Ende der Welt, wie wir sie kannten? Wer fängt die freiwillig zum Totschlag gegen die eigenen Vorsätze sich Aufmachenden wieder ein? Vorsätze wie Gleichberechtigung, Freiheit und unantastbare Menschenwürde – für alle. Was ist gemeint, wenn sich die Einen vor den Anderen schützen sollen, weil sonst „Fässer überlaufen“, die dann „Lebensräume“ und „Kulturen“ zu ersäufen drohen? Wie kommt es, dass bissige Angstpropheten und Privatabsicherer (Prepper) mit extra einfachen Lösungsmittelchen zu gelobten Regenten aufsteigen?

Zum Nachhören !

Text, Musik, Regie und Produktion: Schorsch Kamerun
Dr. Rosey: Rosemary Hardy
Hannah aus dem Service: Carlotta Freyer
Prepper: Marie Nasemann
Weekly Action User: Svenja Lau
Paul aus Betonville: Paul Herwig
Mitdemschwanzwedeler: Schorsch Kamerun

Redaktion: Martina Müller-Wallraf
Produktion: WDR 2007

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.