„Cinema Scenes“ heißt die bei ACT Music erschienene, heute live präsentierte CD, für die der aus Kärnten stammende Akkordeonist Klaus Paier zwei Ensembles zu einem Quartett vereint hat: das Duo mit der auch aus dem Radio.String.Quartet.Vienna bekannten Cellistin Asja Valcic einerseits, das Trio mit Stefan Gfrerrer (Kontrabass) und Roman Werni (Schlagzeug) andererseits.

Als dynamischer Vierer rücken die drei Musiker und die eine Musikerin den Farb- und Bilderreichtum ihrer Kompositionen nun bewusst in den Vordergrund. Spritzigen Kammer-Jazz mit Verweisen in vielerlei Richtungen, von Tango bis Orient, vernimmt man da. Und zuweilen entzündet sich die Phantasie an konkreten filmischen Inspirationsvorlagen, etwa am Clint-Eastwood-Drama „Die Brücken am Fluß“. Wehmut, Trauer, Nostalgie, Euphorie: Die ganze breite Palette existenzieller Befindlichkeiten an einem Abend. Großes Kino für die Ohren!


© Ö1, On Stage, 28.5.2018 Foto: MICHAEL REIDINGER

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.