„King George“ Bilder aus einer Rockerkneipe Von Gotthard Schmidt 1976

Im Rockermilieu entwickelt sich eine rechte Szene. Der Autor will sich ein Bild von ihr machen und besucht die Szenekneipe „King George“. An Interviews mit dem Mikrofon ist in der feindseligen Atmosphäre nicht zu denken.

Gotthard Schmidt verlegt sich auf das Handwerk der genauen Beobachtung und der geschriebenen Reportage. In Szenen und Sittenbildern hält er die Geschehnisse um Kalle, Hühnchen und die anderen einschlägigen Besucher fest. Und Peter Leonhard Braun, Urgestein des Features, betreibt als Regisseur enormen Inszenierungsaufwand, lässt Motoräder durchs Studio fahren und zerlegt einen Flipper in seine akustischen Einzelteile. „King George“ aus dem Jahr 1976 ist Teil unserer Reihe „Wirklichkeit im Radio“ zur Geschichte des Features.


https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2021/01/30/king_george_drk_20210130_1805_1fd4ac08.mp3

King George
Bilder aus einer Rockerkneipe
Von Gotthard Schmidt
Regie: Peter Leonhard Braun
Mit: Uwe Friedrichsen
Ton: Manfred Hock
Produktion: SFB/NDR/SR 1976

Gotthard Schmidt, 1943 geboren in Eisenach, 2014 gestorben in Moers, war Journalist, Feature-Autor, Übersetzer, Bearbeiter und Hörfunkregisseur. Seine Familie – der Vater war Pfarrer – ging nach Kriegsende aus der damaligen Ostzone in den Westen. In Essen machte Gotthard Schmidt Abitur, studierte erst Theologie, dann Germanistik und ging vor dem Abschluss als Freier Mitarbeiter zur Westdeutschen Allgemeinen Zeitung nach Moers. Nach einem Praktikum 1967 beim Hessischen Rundfunk begann er, Sendungen fürs Radio zu schreiben. Weiteres Features: „Stille Nacht, kalte Nacht – Weihnachten auf Spitzbergen“ (SFB 1976) und „Stundenbuch des Todes – ein anatomischer Bericht“ (BR 1998).

© Deutschlandfunk, Feature, 30.1.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die mobile Version verlassen