Kim Gordon: „Die Ohnmacht im Kaufhaus des Lebens“ Von Karl Fluch / „Eine Frau, zu Hause in der Unbehaustheit“ Von Tobi Müller

Mit der Band Sonic Youth war sie der Inbegriff der New Yorker Coolness. Mit 66 veröffentlicht sie nun ihr erstes Soloalbum „No Home Record“

Sonic Youth hatten sich selbst überlebt. Die wegbereitende New Yorker Band war in den 1980ern und frühen 1990ern an ihrem Zenit ein brillanter Störfaktor gewesen, ein vom Punk angestachelter Lärmerzeuger. Das ging so lange gut, bis die Strategie und ihre Ästhetik vom Mainstream absorbiert worden waren wie alles andere. Aus der Widerborstigkeit war eine leidlich bekannt klingende Komfortzone geworden, deren Bewohner mit ihren Veröffentlichungen nicht viel mehr taten, als den eigenen Ruf zu pflegen….

Weiter lesen …

 

© derStandart, Musik, 11. Oktober 2019,

 

Kim Gordon, einst Mitgründerin von Sonic Youth, veröffentlicht mit 66 Jahren ihr Debütalbum. Das klingt nach Neuanfang – hört sich auf „No Home Record“ aber nicht so an.

Von Tobi Müller

Das Musikvideo zu dem Song Sketch Artist von Kim Gordon ist eines, das womöglich zu zentnerweise Hausarbeiten in Kulturwissenschaften führen wird. Es qualifiziert sich schon deshalb für eine ausführlichere Analyse, weil es schön ist und dunkel und tänzerisch urban, und weil es mit Bedeutung nur so rumballert.

Weiter lesen …

© die Zeit, Kultur, 10.11.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.