In ihrem neuen Radiostück „Kaleidoskop der Elemente“ versuchen die beiden Schriftstellerinnen Particia Brooks und Judith Nika Pfeifer gemeinsam mit dem Medienkünstler Jörg Piringer die Welt zu definieren.

Gemeinsam mit dem Multimedia- und Sound Artist Jörg Piringer umkreisen die Autorinnen Patricia Brooks und Judith Nika Pfeifer die geheimnisvolle Welt der Elemente in ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen, sie nähern sich an, verweilen, ziehen weiter. Dabei dichten sie nicht bloß über Wasserstoff, Antimon, Kobalt und das DaoDeJing, sondern entwickeln und erforschen ihre eigenen Elemente. Das sind „Goldmädchenkillersmiles“, „Atemwege“, „mondlose Nächte“, ein „frühstück #5“ und viele weitere. Jedes Element, jeder Baustein bekommt seinen Auftritt, mal fassen die beiden Dichterinnen flüchtige Erkenntnisse in Worte, mal reihen sie Eindrücke, Gedanken und literarische Zitate zu lyrischen Reaktionsketten auf. Elektronische Klänge spinnen die Assoziationen weiter, tragen den Text, streuen Irritationsmomente ein oder erden das sprachliche Geschehen nur um darauf wieder zu unbekannten Planeten abzuheben.

Das Zufällige, Flüchtige, Verspielte, ebenso wie das unauffällig daruntergelegte Wissenschaftliche und Philosophische ist das Vehikel, in dem die Künstler*innen die Welt der Elemente auf kreative wie strategische Weise erkunden und formal eine Mischung aus verschiedenen Formen (Sprachkunst, found footage…) zu einer eigenen speziellen Form komponieren.

Kaleidoskop der Elemente

mit Patricia Brooks, Judith Nika Pfeifer und Jörg Piringer

© Ö1, Kunstradio, 16.9.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.