Beethoven, Bach und Debussy brachte er mit frischem Schwung auf die Konzertpodien, vor allem aber die Musik seines Lieblingskomponisten Mozart. Und das zu einer Zeit, als klassische Musik noch mit der Ernsthaftigkeit eines Gottesdienstes zelebriert wurde.

Mit Niels Kaiser

Jazz spielte er genauso gern wie experimentelle Musik. Er komponierte Konzerte und moderne Wiener Lieder. Zum 90. Geburtstag unternehmen Kaisers Klänge eine Reise durch den Klangkosmos des österreichischen Pianisten Friedrich Gulda.

Playlist PDF

 

© HR 2, Kaisers Klänge, 10.5.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.