„Kahnawake“ Hörspiel von Simon Werle

Die Geschichte einer Emanzipation vor historischem Hintergrund: Québec um 1700. In der Missionssiedlung Kahnawake versucht der Jesuitenpater Renaude den versprengten Angehörigen vormals verfeindeter indianischer Stämme mit dem Evangelium auch französische Kultur und Zivilisation nahezubringen.

Doch der Widerstand des n Clans ist groß. Die Aufnahme der jungen Häuptlingstochter Teswiona in den Orden verbucht Renaude deshalb als einen Erfolg, den es mit allen Mitteln zu halten gilt. Er beauftragt die junge Novizin Parousie, Teswionas Teilnahme am anstehenden indianischen Traumfest zu unterbinden. Schwester Parousie zweifelt nicht nur an ihrem Auftrag, sondern insgeheim auch an ihrer Berufung. Als dies offenkundig wird, verstößt Pater Renaude sie aus der Ordensgemeinschaft.

Zeitgleich wird der prekäre Frieden der Siedlung durch den Krieg zwischen England und Frankreich um die Vorherrschaft in Kanada zerstört. Die Mission wird evakuiert, nur Pater Renaude und die vormalige Novizin bleiben, aus jeweils entgegengesetzten Motiven heraus, in Kahnawake zurück. Für die junge Frau beginnt eine Reise, die neben Schrecken und Enttäuschungen auch die Befreiung von tiefen Schuldgefühlen bringen wird.

Simon Werle, geboren 1957 in Freisen, studierte Romanistik und Philosophie in München und Paris. Seit 1983 arbeitet er als Übersetzer französischer und englischer Literatur. Simon Werle erhielt für seine Übersetzungen den Preis der Frankfurter Autorenstiftung (1985), den Paul-Celan-Preis (1988) und den Johann-Heinrich-Voß-Preis (1992). Seit Mitte der 1980er-Jahre schreibt er Theaterstücke, Libretti, Romane, Erzählungen und poetische Diskurse. Für seinen Roman »Der Schnee der Jahre« (2003) erhielt er 2003 den Münchner Tukan-Preis. »Kahnawake« ist sein Hörspieldebüt.

Mit: Brigitte Hobmeier, Wiebke Puls, Christian Redl, Johann von Bülow, Sylvester Groth u.a.
Musik: Jakob Diehl
Regie: Ulrich Lampen
(Produktion: SWR 2017 – Ursendung)

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.