Sein Gesang war souverän und mitreißend, von einnehmender Direktheit und zugleich elegant. Er galt als Showman ersten Ranges und faszinierte als Jazzsänger mit einer ausgeprägten Neigung zum Blues.

Von Bert Noglik

Joe Williams, geboren 1918 in einem kleinen Nest in Georgia, aufgewachsen in Chicago, entdeckte seine vokale Expressivität als Teenager in einem Gospelchor. Er tingelte mit Rhythm-and-Blues-Bands, wurde 1943 von Lionel Hampton engagiert und schaffte den Durchbruch als Sänger des Orchesters von Count Basie, dem er von 1954 bis 1961 angehörte, mit der er aber auch in späteren Jahren noch zusammenarbeitete. Als ein kongeniales Gespann waren die beiden genau das, was der Titel einer Platte von 1956 versprach: „Count Basie Swings & Joe Williams Sings“. Kein Geringerer als Duke Ellington befand über den Ausnahme-Vokalisten: „Er imitierte nicht etwa andere Sänger, sondern gab dem Blues durch sein wundervolles Textverständnis und seinen intelligenten Vortrag eine neue Dimension.“

 

 

Duke Ellington/Paul Francis Webster/Sid Kuller:
Jump For Joy/gleichnamige CD
Joe Williams

Justin Stone/Lawrence Markes:
Louella/CD: Finest Hour
Andy Kirk And His Orchestra
Joe Williams

Joe Williams:
When The Sun Goes Down/CD: Joe Williams Sings
Joe Williams

Memphis Slim:
Every Day I Have The Blues/CD: Count Basie Swings, Joe Williams Sings
Count Basie
Joe Williams

Memphis Slim:
The Comeback/CD: Count Basie Swings, Joe Williams Sings
Count Basie
Joe Williams

Charles Calhoun:
Alright, Okay, You Win/CD: Count Basie Swings, Joe Williams Sings
Count Basie
Joe Williams

Jesse Stone:
Smack Dab In The Middle/CD: One O’Clock Jump
Ella Fitzgerald, Count Basie, Joe Williams

Helen Bliss:
I Went Out Of My Way Today/CD: Jump For Joy
Joe Williams

Curtis R. Lewis:
The Great City/CD: Jump For Joy
Joe Williams

Allen/ Brown:
Gravy Waltz/CD: At Newport ’63
Joe Williams

Carr:
In The Evenin‘ (When The Sun Goes Down)/CD: At Newport ’63
Joe Williams

Duke Ellington:
It Don’t Mean A Thing (If It Ain’t Got That Swing)CD: Mel Lewis Orchestra Presenting Joe Williams
Joe Williams And Thad Jones
Mel Lewis Orchestra

Jimmy Rushing:
Jimmy’s Blues/CD: Every Night – Live At Vine St.
Joe Williams

Murray/ Mencher/Billy Moll:
I Want A Little Girl/CD: Every Night – Live At Vine St.
Joe Williams

Jay McShann/W.Brown:
Confessin‘ The Blues/CD: The Best Of Joe Williams
Joe Williams

© SWR 2, Jazztime, 21.4.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.