„Horváths Werke verbinden auf bedingungslos ehrliche Weise kompositorische Strenge und Schlüssigkeit mit großer Klangschönheit“, beschrieb Rupert Huber einmal die Arbeit von Josef Maria Horváth. 

Mit Philipp Weismann

Geboren 1931 in Pécs, floh Horváth 1956 im Zuge des ungarischen Volksaufstands 1956 nach Österreich. In Salzburg fand er eine neue Heimat. Er absolvierte Studien am Mozarteum, trat international als Konzertpianist auf und gehörte ab den späten 1950ern zu den ersten Komponisten, die im Salzburger Studio für elektronische Musik experimentierten.

Später komponierte er vor allem Werke für verschiedene Instrumentalbesetzungen und Chöre, die unter anderem im Auftrag der Salzburger Festspiele und des ORF entstanden. Seit 1979 unterrichtete Horváth am Mozarteum als Professor für Musiktheorie und Neue Musik. Am 21. Oktober 2019 ist Horváth 87-Jährig in Salzburg gestorben.

© Ö1, Zeit-Ton, 16.6.2020

Playlist:

Komponist/Komponistin: Josef Maria Horvath/1931-2019
Titel: Scherzo für Violine und Klavier (1954)
Solist/Solistin: Ernst Kovacic /Violine
Solist/Solistin: Eugen Jakab /Klavier
Länge: 05:58 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Josef Maria Horvath/1931-2019
Gesamttitel: aspekte Salzburg 1991 – 15.Internationale Begegnung mit Neuer Musik/ ÖENM/LIVE
Titel: Atemübungen für Sopran, Klarinette, Horn, Violine und Cembalo/LIVE (Ausschnitt)
* Wie meine Hose atmet/Wie mein Schuh einst atmete/Wie die rechte Hand atmet/ Wie ich atme
Solist/Solistin: Christina Ascher /Mezzosopran
Ausführende: Österreichisches Ensemble für Neue Musik Salzburg :
Ausführende: Gabor Devich /Klarinette
Ausführende: Leopold Ramerstorfer /Horn
Ausführende: Frank Stadler /Violine
Ausführende: Wolfgang Brunner /Cembalo
Leitung: Oswald Sallaberger
Länge: 06:41 min
Label: Edition 7

Komponist/Komponistin: Josef Maria Horvath/1931-2019
Gesamttitel: Salzburger Festspiele 1972/KAMMERKONZERT Nr.2
Titel: 2. Redundanz II für zwei Violinen, Viola und Violoncello (Ausschnitt)
Orchester: die reihe Wien
Leitung: Friedrich Cerha
Länge: 09:00 min
Label: ohne Angabe

Komponist/Komponistin: Josef Maria Horvath/1931-2019
Titel: Melancolia I für Violine und Orchester
Solist/Solistin: Ernst Kovacic /Violine
Orchester: Radio Symphonieorchester Wien
Leitung: Milan Horvat
Länge: 12:31 min
Label: Doblinger, LM

Komponist/Komponistin: Josef Maria Horvath/1931-2019
Titel: Der 130. Psalm „De Profundis“ (für gemischten Chor und Solo-Altposaune (Ausschnitt)
Chor: WRD Rundfunkchor Köln
Solist/Solistin: Hendricus Ries/Posaune
Leitung: Rupert Huber
Länge: 09:37 min
Label: Z2323-WDR Eigenproduktion

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.