Joni Mitchell: „Both Sides Now“

Heute Abend 22.00 Uhr auf WDR 3 

Des Jazzmusikers Liebe zu Joni Mitchell

Dass die Kanadierin auch ein Faible für den Jazz hat, dokumentieren mehrere ihrer Alben. Mitchells Tribut an Charles Mingus zählt zu den Meilensteinen unter unzähligen Hommage-Projekten. Doch gerade ihre eigenen Songs haben Jazzmusiker immer wieder inspiriert. Mal konzentrieren sich die Interpretationen auf die Ausdeutung der anspruchsvollen Texte, mal auf die harmonisch-melodische Substanz. Zu hören sind die Sängerinnen Dianne Reeves, Cassandra Wilson undLaila Biali und Pianisten wie Herbie Hancock, der ihrer Musik ein ganzes Album widmete, Pablo Held, Brad Mehldau und Robert Glasper.

© WDR 3 Jazz,4.12.2015, Redaktion: Bernd Hoffmann

Die mobile Version verlassen