John Coltrane zum 90. „Trane und ich“ von Martin Kluger …wunderbarer Text !!!

Nach lesen …
Ein grauer West-Berliner Novembertag 1963, und im Audimax der Freien Universität erscheint ein Gott in nie gehörten Klängen. Eine Hommage an den Saxofonisten John Coltrane, der in dieser Woche neunzig Jahre alt geworden wäre.

 

….John Coltrane, nur ein paar Meter von mir entfernt, die Augen beim Spielen weit geöffnet und über unsere Köpfe hinweg durch die Mauern des Audimax starrend, war ein massiger, sanfter Riese, seine Haltung, seine Ausstrahlung ganz und gar stoisch und friedvoll. Nicht so seine Musik. Kaum einer im Publikum, der die frühen Alben mit Thelonius Monk, später „Milestones“ mit Miles Davis und dann „Trane“ als Bandleader auf „Giant Steps“ oder „My Favourite Things“ gehört hatte, war auf den Mann live vorbereitet….

Weiter lesen … !

Martin Kluger, geboren 1948 in Berlin, ist Schriftsteller. Zu seinen Werken zählenRomane wie „Abwesende Tiere“, „Die Gehilfin“ oder „Der Vogel, der spazieren ging“.

© welt.de, 17.9.2016

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.