Gegen das klassische Schubladendenken hat er sich immer gewehrt – und dennoch wird John Adams längst als einer der zentralen Komponisten der Minimal-Music gesehen, jenes Stils, der auf sich stets wiederholenden und leicht verändernden Motivschnipseln basiert. 

Ausgehend von der Bewegung würzt Adams seine Werke immer auch mit einem ganz eigenen Ton, mit teils schwelgerischer, melancholischer, zutiefst lyrischer Verbeugung vor dem romantischen Erbe. Und vor allem immer mit einer klaren Botschaft: L’art pour l’art gibt es für Adams nicht, ihn treiben die großen politischen, gesellschaftlichen und sozialen Themen an: Präsident Nixon, der israelisch-palästinensische Konflikt, die Atombombe, der Klimawandel.

http://xb4160.xb4.serverdomain.org/Musik/John-Adams-und-seine-Klangwelt.mp3

© BR Klassik, Horizonte, 24.3.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.