Heute hören Sie den zweiten Teil des Solo-Konzertes von Elliot Galvin, der 1991 in London geboren wurde und zu den rising stars des jungen britischen Jazz gehört. Auch die Französin Eve Risser gab ein Solo-Konzert. Sie spielte an einem aufwändig präparierten Upright-Piano, das dadurch gleichermaßen zum Melodie- und Rhythmus-Instrument wurde.

Mit Ulf Drechsel

© kulturradio, Late Night Jazz, 8.2.2020

TonträgerWerkZeit
DLFKultur-ProduktionLC 00000Best.Nr 00000Improvisation Nr. 7Elliot Galvin, pElliot Galvinaus: Jazzfest Berlin 2019: Elliot Galvin (Live: Berlin, A-Trane, 01.11.2019, 21:00 Uhr)04:46
rbb-ProduktionLC 00000Best.Nr 00000Après un rêveEve Risser, prepared pEve Risseraus: Jazzfest Berlin 2019: Eve Risser (Live: Berlin, Haus der Berliner Festspiele, Große Bühne, 02.11.2019, 18:00 Uhr)32:40
NRW RecordsLC 11363Best.Nr BEE 030Rangers in the nightOrchestre National de Jazz feat. Robert Wyatt (voc), Eve Risser (fl)
Daniel Yvinec
Robert Wyatt (Arr.: Vincent Artaud)aus: Around Wyatt (limited edition)
04:18
rbb-ProduktionLC 00000Best.Nr 00000My manOrchestre National de Jazz feat. Karen Lano (voc), Ian Siegel (voc)
Daniel Yvinec
Maurice Yvain (Arr.: Alban Darche)aus: Jazzfest Berlin 2010: „Broadway in Satin“ – Billie Holiday Revisited (Live: Berlin, Haus der Berliner Festspiele, Große Bühne, 07.11.2010)
04:57

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.