Jazzfest Berlin 2018: Mary Halvorson Berlin Special – Halvorson / Saito / Allbee / Dahlgren … komplettes Konzert !

Warm resonierendes Honduras-Rosewood-Holz, die Diversität von Stimmqualitäten sowie das bebende und singende Vibrieren dunkler dicker Saiten sind Sonoritäten, in die sich Mary Halvorson als Artist in Residence für ihr Berlin-Special-Konzert begibt.

Bei ihrer Wahl für die Berliner Musikerinnen Taiko Saito an Vibrafon und Marimba, Liz Allbee an der Trompete und Chris Dahlgren am Kontrabass war ohne Zweifel ihre Affinität zum Klangpotential dieser Musikerinnenpersönlichkeiten ausschlaggebend, die sie mit ihrem eigenen präzisen Gitarrenklang konfrontiert. Ausgangslage klar, Ende offen. Ein gemeinsamer Bezugspunkt für Chris Dahlgren und Liz Albee mit Mary Halvorson ist Anthony Braxton, in dessen Ensembles alle drei (sogar gemeinsam) gespielt haben. Taiko Saiko bewegt sich genauso wie Liz Allbee in Feldern der Improvisierten Musik, der Neuen Musik und der Weltmusik unbeschwert hin und her. Chris Dahlgrens Aktionsradius reicht von Berliner Markenzeichen wie Johnny La Marmara und Mystic Maze, über rumänische Jazzverbindungen bis hin zum Singer-Songwriter. Ein Impromptu riche et alléchant liegt in der Luft! © Text: Jazzfest Berlin

Mary Halvorson Berlin Special

Mary Halvorson: guitar
Taiko Saito: vibes, marimba
Liz Allbee: trumpet
Chris Dahlgren: bass

03.11.2018 Berlin, A-Trane

© SR2, Jazz Now, April 2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.