In Anlehnung bzw. Abgrenzung zur „New Wave“ des Pop nannte man die „Party-Variante“ des Jazz seinerzeit „No Wave“ oder „Free Funk“. Auf alle Fälle gab es keine Berührungsängste zwischen Jazz, Rock, Pop, Funk und Reggae. Natürlich kam der Trend aus den USA, aber auch in Europa wurde der neue Stil schnell poulär. Beim Jazzfest Berlin kam er mit der holländischen NOODBAND und dem deutschen Quartett LASK auf die  Bühne.

 

Konzertaufnahme vom 6. November 1982, Metropol am Nollendorfplatz

© kulturradio, Jazz in Berlin, 17.5.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.