Der Jazzclub A-Trane, das „Wohnzimmer“ der Berliner Jazzszene, ist – wie alle Klubs der Stadt – geschlossen. Nur einzelne Konzerte können stattfinden. Ohne Publikum, im Video-Stream. So auch das Konzert der Reihe „Jazz aus Berlin, JAB 105“. rbbKultur ist mit Bild und Ton live dabei: „Two Concerts – One Night“.

Mit Ulf Drechsel

…Leider hat der Mitschnitt der vollständigen Sendung nicht geklappt, das EPG hatte nur 1 Stunde vorgesehen und ich habe den Fehler nicht bemerkt. Sorry…radiohoerer

Zu Beginn spielt Olivia Trummer ein Solo-Set. Die Pianistin, Sängerin und Komponistin bedient insbesondere in ihren Solokonzerten ein breit gefächertes stilistisches Spektrum zwischen Jazz, Singer-Songwriter-Ästhetik und Klassik. Sie spielt eigene Songs, ebenso wie Jazzstandards und Bearbeitungen klassischer Kompositionen.

Im zweiten Set des Abends spielt das Trio DRIFT Material vom jüngsten Album der Band, „Darwins Blues“. Der deutsche Gitarrist Johannes Haage, der österreichische Bassist Matthias Pichler und der amerikanische Drummer Joe Smith haben ihr bislang rein akustisches Konzept durch Einbeziehung elektronischer Möglichkeiten erweitert, was auch das Spiel in Live-Situationen deutlich beeinflusst.

Zwischen den Sets führt Ulf Drechsel Gespräche mit Olivia Trummer, Johannes Haage und dem Chef vom A-Trane, Sedal Serdan.


© kulturradio, 5.5.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.