Die Ausgabe 2018 beginnt mit einer Uraufführung, einem „Ticket to Osaka“. Unter diesem Titel vereint der Berliner Schlagzeuger Eric Schaefer seine Liebe zur japanischen Kultur, die schon begonnen hat vor seinem letzten Album „Kyoto mon Amour“, nämlich mit der Pianistin Ulrike Haage (Trägerin des Albert Mangelsdorff Preises 2003). Aus Tokio reist dazu an der Klarinettist Kazutoki Umezu, Besuchern des Moers Festivals in den 80er Jahren als „Dr. Umezu“ vertraut.

Mit Michael Rüsenberg

Der Pianist Vadim Neselovskyi, 1995 von der Krim nach NRW übergesiedelt, ist von allen Jazzmusikern aus diesem Bundesland am weitesten in den US-Jazz vorgedrungen; er war u.a. Mitglied der Bands von Gary Burton. Stilistisch operiert er mit seinem Trio elegant an der Schnittstelle zwischen Jazz und Klassik.

 

 

Ticket to Osaka
Eric Schaefer – Schlagzeug;
Kazutoki Umezu – Klarinette, Bassklarinette;
Ulrike Haage – Klavier;
Oliver Potratz – Bass

Vadim Neselovskyi Trio
Vadim Neselovskyi – Klavier, Komposition;
Dan Loomis – Bass;
Ronen Itzik – Schlagzeug, Perkussion

Aufnahmen vom 7. Januar 2018 aus dem Stadttheater Münster

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.