Selbstmorde im engsten Bekanntenkreis, zwei Alben in Triobesetzung, ein eigenes Album mit zahlreichen Gästen … es ist einiges los gewesen bei James Yorkston. Verständlich, dass er zu sich selbst zurückfinden und sein jüngstes Album „The Route To The Harmonium“ im Alleingang einspielen wollte. Wie immer ist ein einzigartiger Kosmos aus diversen Folkfacetten und poetischen Songtexten entstanden.

Manuskript PDF

© SWR 2, Musikpassagen, 17.11.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.