„Jahresrückblick Neue Musik 2018“ Gesammelt von Björn Gottstein, Lydia Jeschke, Bernd Künzig und Michael Rebhahn

In einem kurzweiligen Rückblick lässt die Redaktion Neue Musik das abgelaufene Jahr Revue passieren und hat ein Augenmerk auf die Besonderheiten, das Bewegende und manchmal auch Irritierende des Gegenwärtigen mit folgenden Werken…

 

© SWR 2, JetztMusik, 17.12.2018

Klaus Lang: Der verschwundene Hochzeiter
Oper nach einer österreichischen Sage

Alexander Kiechle, Der Hochzeiter (Bass)
Terry Wey Der Fremde (Countertenor)
Ictus Ensemble
Cantando Admont
Klaus Lang, Leitung
Bayreuther Festspiele 2018

NYX (= Dyane Donck & Els Mondelaers): Myriam
A headphone opera trip

Dyane Donck, Elektronik, E-Bass
Els Mondelaers, Sopran, Elektronik
Claron McFadden, Sopran
November Music s’Hertogenbosch 2018

Mark Andre: »…selig sind…«
Zwischenräume des Entschwindens für Klarinette und Elektronik

Jörg Widmann (Klarinette)
SWR Experimentalstudio
Wittener Tage für neue Kammermusik 2018

Helmut Lachenmann: My Melodies
Musik für acht Hörner und Orchester

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Peter Eötvös, Leitung
musica viva, 8. Juni 2018

Georges Aperghis: Migrants
für zwei Stimmen und großes Ensemble

Agata Zubel, Sopran
Christina Daletska, Mezzosopran
Ensemble Resonanz
Emilio Pomárico, Leitung
MaerzMusik 2018

Julian Anderson: String Quartet No. 3 »hana no hanataba«

JACK Quartet
Wigmore Hall London

Malin Bång: splinters of ebullient rebellion
für Orchester

SWR Symphonieorchester
Pascal Rophé, Leitung
Donaueschinger Musiktage 2018

Manuel Rodríguez Valenzuela: T-(t) Blocks, D
für drei verstärkte elektrische Schreibmaschinen und Video

Ensemble Mosaik
rainy days Luxemburg 2018

Ricardo Eizirik: obsessive compulsive music
für Klarinette, Violoncello und expandiertes Klavier

Trio Catch
Wittener Tage für neue Kammermusik 2018

Mirela Ivičević: Case White
für Ensemble

Klangforum Wien
Ilan Volkov, Leitung
Donaueschinger Musiktage 2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.