„Ich, Mädchen aus Seeland“ Hörspiel von Marjolein Bierens

“Vom Käse habe ich stinken gelernt”. Zunächst lässt das Mädchen aus Seeland alles gelassen mit sich geschehen, doch irgendwann bestraft sie die obskuren männlichen Elemente des Bauernlebens mit extremer Gewalt…

… und fährt in die Großstadt, wo sie mit der gleichen naiven, aber rigorosen Einstellung auf alles reagiert, was ihr dort begegnet. Trotz der Tragik und der Gewalttätigkeiten bleibt der Ton aufgeweckt; das Mädchen aus Seeland lässt sich nicht verrückt machen.

Das Klangbild von Jeroen Kuitenbrouwer kommentiert die Erlebnisse der Heldin und setzt sie in eine weite, panoramaartige Kulisse.

„Ich, Mädchen aus Seeland“ Hörspiel von Marjolein Bierens

Aus dem Niederländischen von Lou Brouwers
Mit: Kathrin Angerer
Komposition: Jeroen Kuitenbrouwer
Regie: Marlies Cordia
Produktion: SWR 2004

Marjolein Bierens, geboren 1959 in Rotterdam, arbeitet als Regisseurin und Autorin für Theater, Radio und Fernsehen. Ihr Hörspiel „Ich, Mädchen aus Seeland“ („Ik, Zeeuws meisje“) war der niederländische Beitrag für den Prix Italia und den Prix Europa 2002. Bierens erhielt Drehbuch- und Essaypreise.  

© SWR 2, Hörspiel, 21.2.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: