Über Sizilien ist schon so viel Geschichte hinweggegangen, so viel ist passiert – alles entlädt sich hier im Westen wie in einem Rausch, einem wilden Lebenstheater. Das alltäglich auf den Straßen Palermos zelebrierte Schauspiel, die Mysterien der uralten Karfreitagsprozession von Trapani, sie äußern sich in einer überbordenden Fülle von Stimmen, Klängen und Geräuschen, Musik, Gesängen und Lärm.

Werner Cee beschwört diese Kultur unter Verwendung von Texten aus Johann Wolfgang von Goethes „Proserpina“, Ovids „Metamorphosen“ sowie Texten von Ugo Foscolo und Werner Fritsch. Dazu gesellen sich akustische Fundstücke, die Stimmen Palermos auf Straßen und Märkten, Street Recordings vom Festino Rosalia sowie die uralte Rezitationsform des sizilianischen „Cunto“.

 

„I Misteri“ Hörstück von Werner Cee Aus dem Italienischen von Bettina Obrecht

Mit: Caroline Junghanns, Stefania Orsola Garello, Giacomo Cuticchio u. a.
Komposition und Realisation: Werner Cee
(Produktion: SWR 2016)

Werner Cee lebt nach dem Studium der bildenden Kunst an der Frankfurter Städel-Kunsthochschule in Nordhessen, wo er als Klangkünstler, Komponist, Hörspielmacher und Fotograf arbeitet. Auszeichnungen u. a. Prix Italia 2010, Deutscher Klangkunstpreis 2012.

© SWR 2, Hörspiel, 14.3.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.