Angefangen hatte alles damit, einen Veranstaltungsort zu retten: den Wiener Echoraum, in dem die freie Improvisationsszene national wie international Geschichte geschrieben hat. 

Es gibt kaum Veranstaltungsorte für die freie Musikszene Wiens, von Proberäumen ganz zu schweigen. Vor rund zwei Jahren haben sich deshalb VertreterInnen der freien Szene basisdemokratisch zusammen getan, um mit der Stadt zu reden. Einmal im Monat an einem Jour fixe arbeiten sie an einem Entwicklungsplan, um die Kreativität Wiens zu erhalten.


© BR Klassik, Horizonte,  25.2.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.