Hörspiel „Wir sind schön, für hässliche Leute“ von Danny Boudreault

Eine Jugend in der Provinz. Es gibt die Schule, das Rumhängen, und das Bowling am Samstagabend. Es gibt Jungs, und es gibt Mädchen, und dazwischen: da gibt es nichts. Doch dann geht eine Tür auf – eine Autotür. Also einsteigen, und hoffen, dass der Fahrer einen bedrängt.

Für die Hauptfigur von „Wir sind schön, für hässliche Leute“ beginnt mit der Autofahrt eine wahre Odyssee. Auf der Suche nach einer eigenen Identität, nach einem Platz in der Gesellschaft, aber auch nach dem Mann, der hinterm Steuer sass. Und „Odyssee“ ist das richtige Wort, denn das Stück ist voll von Referenzen an die griechische Antike. Aber auch an Nana Mouskouri, die mit ihrem Schlager Leitstern ist für die Suche. „Ein Schiff wird kommen, und das bringt mir den einen.“

„Wir sind schön, für hässliche Leute“ von Danny Boudreault

Aus dem Französischen von Wolfram Höll 
Musik: Ulrich Bassenge 
Hörspielfassung: Susanne Janson und Wolfram Höll 
Regie: Susanne Janson 
Produktion: SRF 2018 l 52 min.

 

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.