Willi Kufalt stößt nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis auf Misstrauen und Ablehnung. Erst als er seine Zeit im Gefängnis verschweigt, findet er eine Bleibe und Arbeit. Er lernt Hilde kennen, eine junge Frau mit unehelichem Sohn.

Sie ahnt nichts von Kufalts Vergangenheit und verlobt sich mit ihm. Für eine Weile scheint es, als könnte er eine ehrbare Existenz aufbauen. Dann wird er zu Unrecht des Diebstahls bezichtigt.

Als seine Unschuld bewiesen wird, hat er die Hoffnung auf ein normales Leben längst aufgegeben.

Im 1934 erschienenen Roman verarbeitet Fallada seine eigenen Haftstrafen.

„Wer einmal aus dem Blechnapf frisst“ Nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada
Mit: Hans Quest, Dagmar Altrichter, Wolfgang Golisch, Kurt Haase, Erwin Klietsch u. a.
Hörspielbearbeitung: Paul Hühnerfeld
Regie: Gerd Beermann
Produktion: SWR 1952

© SWR 2, Hörspiel, 27.9.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.