Hörspiel: „Stille Helden siegen selten“ (Leipzig 1989) Von Ralph Oehme und Karl-Heinz Schmidt-Lauzemis

„In ihrer Collage haben die Autoren Zeugenaussagen der Leipziger Oktober-Ereignisse von 1989 zu einer kunstvoll gebauten kollektiven Erzählung zusammengefügt, …“

„… in der nicht die Anführer das Wort haben, sondern unbekannte Menschen, leidende, aufständische und beglückte, aber auch Stasi- und Parteifunktionäre, Spekulanten und Nutznießer.“Die Sendung geht durch ihre kompositorische Gliederung, durch dramaturgisch sicheren Schnitt und durch deutende Montage weit über eine konventionelle Dokumentation hinaus.“ (Aus der Begründung der Jury für den Hörspielpreis der Kriegsblinden 1990)

Stille Helden siegen selten

Regie: die Autoren
Ton: Holger Mees, Sabine Karstedt
Produktion: HR/Sachsenradio/SFB 1990
Länge: 57’33

© WDR 3, Hörspiel, 28.9.2019

2 Replies to “Hörspiel: „Stille Helden siegen selten“ (Leipzig 1989) Von Ralph Oehme und Karl-Heinz Schmidt-Lauzemis

  1. das fand ich schon bei der erstausstrahlung klasse und es gehört immer noch zu den besten sachen, die ich in dem zusammenhang nur wärmstens empfehlen kann. auf meiner archive.org seite findet sich eine menge stoff, ua. „schild und schwert“. das ich auch gerne immer mal wieder höre.

    die helden waren langhaarige, hippies, ausgeflippte … und nicht die, die sich erst rausgetraut haben, als es nicht mehr gefährlich war. die haben dann den kohl gewählt. die stillen helden werden bis heute nicht gefeiert.

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.