Hörspiel: „Sodom und Gomorrha“ Teil 2: Die Küsten von Balbec Nach dem gleichnamigen Roman von Marcel Proust

Marcels Trauer um seine Großmutter wird schwächer. In seiner wieder aufkeimenden Eifersucht lässt er zuerst den Liftboy Erkundigungen über Albertine einholen und erwägt, Einladungen zu folgen, wie der der neureichen Madame Verdurin, die das dem finanzschwachen Hochadel de Cambremer gehörende Anwesen La Raspelière angemietet hat. Sie führt einen den modernen Künsten gewidmeten Salon dem u. a. der Universitätsprofessor Brichot oder der renommierte Dr. Cottard angehören.

 

Der Arzt öffnet Marcel bei einem Casinobesuch die Augen für das erotische Spiel von Albertine mit ihrer Freundin André und mit der Schwester von Marcels jüdischen Freund Bloch. Marcels Eifersucht steigert sich, Albertine aber reagiert frostig wie ausweichend auf den Verdacht.

Auf dem Bahnhof der Regionalbahn, die „Transatlantische“ genannt, trifft Marcel zufällig Charlus bei der Abreise. Als Marcel den hier stationierten Soldaten und Violinisten Morel, Sohn eines Verwalters im Dienst seiner Eltern, begrüßt, entflammt unwiderstehlich Charlus‘ Begehren zu dem jungen Mann. Er, ein Baron und Guermantes, sucht sogar die Nähe zum Salon der Aufsteigerin Madame Verdurin, um Morels Geigenkunst zu fördern und ihn gesellschaftsfähig zu machen.

Das Hörspiel wird im August 2018 als Hörbuch auf 5 CDs im Hörverlag erscheinen.

„Sodom und Gomorrha“ Teil 2: Die Küsten von Balbec

Nach dem gleichnamigen Roman von Marcel Proust

Aus dem Französischen von Bernd-Jürgen Fischer
Mit: Michael Rotschopf, Lilith Stangenberg, Gerd Wameling, Stefan Konarske, Corinna Kirchhoff, Tina Engel u. v. a.
Hörspielbearbeitung: Manfred Hess, Hermann Kretzschmar
Komposition: Hermann Kretzschmar
Musik: Ensemble Modern
Regie: Iris Drögekamp
(Produktion: SWR/DLF 2018)
CD-Edition: Der Hörverlag

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.