Hörspiel: Schlachthof 5 oder der Kinderkreuzzug (2/2) Ein Pflichttanz mit dem Tod / Nach dem gleichnamigen Roman von Kurt Vonnegut

„Schlachthof 5“ ist eine Collage aus Fragmenten, die zu verschiedenen Zeitebenen und Handlungssträngen gehören, gemäß der Annahme des Erzählers, der Mensch sei nicht in der Lage, das Leben zu überblicken und aus der Geschichte zu lernen.

Teil 2: Aschenputtel

Erzählt wird die Geschichte des kleinen Mannes aus den USA. Er heißt Billy Pilgrim und durchläuft die Schrecken des Krieges wie die Trivialitäten und Brutalitäten der Gegenwart als ein rührend reiner Tor. Simplizianisch stolpert er während der Ardennen-Offensive in deutsche Gefangenschaft, übersteht die Bombardierung Dresdens im Februar 1945, heiratet nach dem Krieg die hässliche Tochter eines reichen Brillenfabrikanten, überlebt einen Flugzeugabsturz, wird von einer Fliegenden Untertasse auf den Planeten Tralfamadore entführt und dort zu Demonstrationszwecken mit einer ebenfalls von der Erde entwendeten Hollywood-Diva gepaart. Von den kleinen grünen Tralfamadorianern lernt Billy nicht nur, in der Zeit zu „reisen“, sondern er übernimmt außerdem jenen Stoizismus gegenüber Zeit und Tod, der ihn die Schrecken dieser Welt und sogar sein eigenes vorausgewusstes Ende im Jahre 1976 klaglos hinnehmen lässt.

 

Schlachthof 5 oder der Kinderkreuzzug (2/2) Ein Pflichttanz mit dem Tod

Aus dem Amerikanischen von Gregor Hens
Mit: Bernhard Schütz, Kilian Land, Jonathan Berlin, Johann von Bülow, Inga Busch, Gisa Flake, Robert Gallinowski, Christoper Heisler, Nico Holonics u. v. a.
Musik: Peter Harrsch
Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
(Produktion: SWR 2018 – Ursendung)

© SWR 2, Hörspiel, 25.11.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.