Hörspiel: „Schalldämpfer-Melodie“ Von Christian Berner und Frank Schültge

Chicago 1930. Die Geschäfte für den Psychoanalytiker Simon Brockwitz laufen schlecht. Bis der Banjospieler Art Kleinman im staubigen Zwielicht seines Behandlungszimmers aufschlägt und sich der Schlund der Unterwelt vor Brockwitz auftut.

Rivalisierende Gangsterbanden, Jazzmusiker und leichte Mädchen formieren sich auf seiner Couch und zeigen ihm die wilden Seiten der Nacht. Und über allem thront Dan Kulanski, ödipal geschädigter Sohn eines polnischen Schnapsbrenners und einer russischen Metzgerin.

„Schalldämpfer-Melodie“
Von Christian Berner und Frank Schültge
Regie: Ulrich Lampen
Mit dem Ensemble der Württembergischen Landesbühne Esslingen: Stephanie Biesolt, Sabine Bräuning, Ulf Deutscher, Frank Ehrhardt, Kristin Göpfert, Gesine Hannemann, Ralph Hönicke, Benjamin Janssen, Felix Jeiter, Ognjen Koldzic, Antonio Lallo, Marcus Michalski, Sofie Alice Miller, Oliver Moumouris, Reinhold Ohngemach, Vera Maria Schmidt, Florian Stamm, Martin Theuer
Ton: Andreas Völzing
Produktion: SWR 2016

Christian Berner und Frank Schültge, geboren 1964 und 1968, auch Rininat Rebresch & Perdie Blumm genannt, sind Hörspielmacher, Musiker, Autoren, Regisseure.
Gemeinsame Produktionen: „Im Dunstkreis der Zerstäuber“ (EIG 2017), „Deutschland sucht den Superpoet“ (EIG 2015), „Paul Browski und die Monotonie des Yeh-Yeh-Yeh“ (EIG i.A. des SWR 2014), „Die Abenteuer des edlen Don Alfonso“ (EIG 2008), „Jenseits der Deadline“ (EIG i.A. DLR 2005) und einige Wurfsendungsserien, z. B. „Herr Behrlich“ (DKultur 2004).

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: