Hörspiel: „Ich nannte ihn Krawatte“ Teil 1 und 2 von Milena Michiko Flašar

Zwei Aussenseiter, und eine grosse Freundschaft. Der eine, Hiro, ist Anfang 20, und verweigert alles, was die Gesellschaft von ihm erwartet: Studium, Freunde, Arbeit. Der andere, Ohara, hat mit Ende 50 seinen Job verloren – und geht dennoch jeden Tag zur Arbeit, auch wenn das niemand mehr erwartet.

Und während alle anderen Salarymen in die Bürotürme verschwinden, verbringt Ohara seinen Acht-Stunden-Tag auf einer Parkbank. Auf der Bank gegenüber: Hiro, der genau das Gleiche macht. Anfangs ignoriert man sich noch, doch bald obsiegt die Neugier Geschrieben wurde die «Krawatte» von Milena Michiko Flašar, die als japanisch-österreichische Schriftstellerin genau weiss, wovon sie erzählt: Von der durch und durch rationalisierten japanischen Gesellschaft, mit dem immensen sozialen Druck, und der grassierenden Einsamkeit – Dinge, die uns so fremd dann auch nicht sind. Aber auch von unwahrscheinlichen Begegnungen, und der Kraft der Freundschaft.

Player Teil 1

Player Teil 2

Mit: Stefan Roschy (Hiro) und Hanspeter Müller-Drossaart (Ohara)

Tontechnik: Mirjam Emmenegger und Ueli Karlen

Bearbeitung und Regie: Margret Nonhoff

© SRF 2, Hörspiel,

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die mobile Version verlassen