Hörspiel: „Henry Silber geht zu Ende“ !!! Hörspiel von Paul Plamper und Nils Kacirek nach einer Erzählung von Michael Ebmeyer

Henry Silber geht. Er tritt ab von der großen Showbühne, die sein Lebensinhalt war. Den Alkohol hat der Schlagerstar überwunden, aber singen will er trotzdem nicht mehr. An einem unbekannten Ort eröffnet er eine Tankstelle, versteckt sich mit und hinter seiner treu sorgenden Ehe- und Exfrau Claire.

„Volker Spengler und seine Partnerin Margarita Broich porträtieren in virtuosen Improvisationen den in der Alkoholkrankheit versinkenden Star und seine Ehefrau mit einer Komik, Tristesse und Zärtlichkeit, wie man sie selten in guten Filmen erlebt – im Hörspiel hat es eine so glaubwürdig, so direkt und natürlich wirkende Sprache in den letzten Jahren kaum irgendwo gegeben.“ (Frank Kaspar, FAZ)

Doch dann spürt ihn ein Fernsehteam auf und zerrt ihn wieder an die Öffentlichkeit. Silber spricht wieder dem Alkohol zu und verwandelt sich in ein Orakel. Es folgt eine Kette von kräftezehrenden Silber-Ausbrüchen, die Pflastersteine auf dem Weg nach unten sind. Eine letzte skurrile Kurve nimmt der Weg des Henry Silber, diesmal in die Clubszene. Henry Silber geht zu Ende. Und dann singt er doch wieder.
„Henry Silber geht zu Ende“, nach einer Kurzgeschichte von Michael Ebmeyer, erzählt vom tragikomischen Niedergang eines fiktiven Gesangsstars.

 

„Henry Silber geht zu Ende“

Hörspiel von Paul Plamper und Nils Kacirek nach einer Erzählung von Michael Ebmeyer

Mit: Volker Spengler, Margarita Broich, Charlotte Roche, Max Raabe u. a.
Komposition: Nils Kacirek
Hörspielbearbeitung: Nils Kacirek und Paul Plamper
Regie: Paul Plamper
(Produktion: WDR 2003)

Michael Ebmeyer, geboren 1973 in Bonn, ist ein deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor.

© SWR 2, Hörspiel, 11.2.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.