Erich Kästners Roman aus dem Jahr 1931 gilt auch heute noch als eine der hellsichtigsten Satiren auf die deutsche Gesellschaft am Ende der 20-Jahre und während der großen Wirtschaftskrise um 1930.

Dr. Phil. Jakob Fabian, Werbetexter und Moralist, lebt in Berlin. Hier gibt es alles: große Zeitungen und Verlage, ein glamouröses Nachtleben mit freizügigen Damen, politische Kämpfe zwischen Kommunisten und Nazis, Arbeit und Arbeitslosigkeit, Reichtum und Armut.

Fabian taucht ein in diese Welt und schlägt sich tapfer, doch Stück um Stück verliert er alles: seine Arbeit, seine Geliebte, seinen Freund und schließlich sein Leben. Fabian springt ins Wasser, um ein Kind zu retten. Er ertrinkt. Er kann nicht schwimmen.
Erich Kästner hat diese Geschichte 1930 geschrieben. Sein Aufruf zur Vernunft wurde drei Jahre später verbrannt.

„Fabian oder: Der Gang vor die Hunde“

Bearbeitung: Matthias Thalheim
Regie: Joachim Staritz
Mit Götz Schulte, Steffen Mensching, Bärbel Röhl, Ruth Gloss, Heide Kipp, Hans-Joachim Hanisch, Margit Bendokat, Horst Lebinsky u.a.

Produktion: Rundfunk der DDR 1986

© Deutschlandfunk, Hörspiel, 20.10.2018

 

One comment

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.